.

Thymus Therapie

Mit der Thymus-Therapie die Heilkräfte der Natur und des eigenen Körpers nutzen.

Die Thymus-Peptid-Therapie kommt bei zahlreichen Gesundheitsstörungen zum Einsatz.

Bereits seit vielen Jahren wende ich die Thymus-Peptid-Therapie an und bin von der Wirkung überzeugt. Besondere Schwerpunkte sind ein geschwächtes Immunsystem, das zu zahlreichen Erkrankungen führt und als Begleittherapie bei Krebserkrankungen. Voraussetzung für diese Heilmethode ist die niedrige Rate an Nebenwirkungen. Nach meinen Erfahrungen ist die Anwendung der Therapie für die Patienten gut verträglich.

 

Stark und aktiv in der Jugend, mit den Jahren aber allmählich schwächer. Das Immunsystem verliert an Kraft. Erste Anzeichen dafür ist eine gehäufte Infektanfälligkeit.

Ab Beginn der Pubertät verfügen alle Abwehrzellen über den gleichen Informationsstand. Allmählich schrumpft der Thymus und es kommt zur sogenannten "Immunopause". Mit der Folge, dass die ausgleichenden Regulationsmechanismen des Thymus nicht mehr so aktiv sind. Die Häufigkeit von Infekten, Krebsleiden und Autoimmunerkrankungen wie Allergien, Rheuma und chronischer Polyarthritis nimmt zu.

Die Thymus-Peptid-Therapie kann helfen, dieses Defizit wieder auszugleichen.
Die verabreichten Injektionen wirken wie eine harmonisierende Nachschulung für die Abwehrzellen. Damit ist es möglich, bis ins hohe Alter einen optimalen Immunschutz zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen.

Da ein Nachlassen der Aktivität des Thymus mit fortschreitendem Alter eintritt, sollte die Anregung der Immunkräfte mit Thymus-Peptiden individuell und je nach Konstitution regelmäßig erfolgen.



Autor: root -- 17.03.2020; 11:00:45 Uhr



Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.